Oberarmstraffung in München

Der Frühling ist da, der Sommer steht vor der Tür – mit dem sonnigen und warmen Wetter beginnt für viele Leute auch die Zeit der ärmellosen T-Shirts, Kleider oder Bikinis. Doch haben viele Menschen Hemmungen, Ihre Kleidung auf diesem Wege dem Wetter anzupassen, da ihre Oberarme keineswegs straff sind und diese nicht dem gängigen Schönheitsideal entsprechen könnten. Gerade in einer Stadt wie München, in der viel Wert auf das äußerliche Aussehen gelegt wird, entschließen sich viele Betroffene zu einem operativen Eingriff der Oberarmstraffung in München.

Vorgehensweise bei einer Oberarmstraffung

Gründe für störende Hautlappen an den Oberarmen können zum einen schlaffes Bindegewebe, zum anderen überschüssige Haut nach einer starken Gewichtsabnahme sein. Armmuskeltraining kann hier oftmals nicht mehr den gewünschten Erfolg bringen, weshalb sich eine Oberarmstraffung in München empfiehlt. Mit Hilfe einer Oberarmstraffung in München kann die überschüssige Haut entfernt werden und die Oberarme sind wieder jugendlich straff. Je nach Befund und Ausmaß der überschüssigen Haut werden bei einer Oberarmstraffung verschiedene Techniken angewandt.

Nach dem operativen Eingriff wird ein Kompressionsverband angelegt. Nach bereits zwei Wochen kann dieser entfernt werden. Das Ergebnis: straffe jugendlich wirkende Oberarme. Um das Ergebnis nach einer Oberarmstraffung noch weiter zu optimieren, können die Oberarme mit einem speziellen Muskeltraining noch weiter geformt werden.

Möchten Sie im Sommer wieder ärmellose Kleidung tragen können, ohne unter einem unschönen Hautlappen leiden zu müssen?

Haben Sie sich bereits für eine Oberarmstraffung in München entschlossen und haben noch weitere Fragen?

Informieren Sie sich hier genauer über die Oberarmstraffung in München oder vereinbaren Sie einen Termin – Dr. Schrank berät Sie gerne individuell und kompetent in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Folgend können Sie einen Blick auf Vorher-Nachher-Bilder werfen. Aufgrund des Heilmittelwerbegesetzes dürfen nur die Nachher-Bilder öffentlich gezeigt werden: