Brustvergrößerung

Sie ist ein besonders beliebter und auch dankbarer Eingriff, der maßgeblich zur Wiederherstellung des Wohlbefindens und des Selbstwertgefühls der Frau beitragen kann. Eine volle, wohlgeformte Brust ist der Wunsch vieler Frauen, die entweder von der Natur benachteiligt waren oder im Laufe einer Schwangerschaft ein Schwinden des Drüsenkörpers und damit der Fülle/Form ihrer Brust hinnehmen mussten.

Wichtig ist vor allem, dass die Patientin diesen Form verbessernden Eingriff aus eigenem Wunsch und nicht auf Grund von Drängen des Partners oder von Mediendarstellungen vornehmen lässt.

Brustvergrößerung ist nicht gleich Brustvergrößerung. Deshalb ist das Vorgespräch mit der Patientin über die gewünschte Form und Größe der Brust und die operativen Möglichkeiten, Zugangswege (Schnitt in der Brustumschlagsfalte oder Brustwarzenhof-Randschnitt) und Lage des Implantates (vor oder hinter dem Brustmuskel) und Risiken und Komplikationen sehr wichtig. Nur die hochwertigsten und seit Jahrzehnten bewährten Silikonimplantate mit einem stabilen Gel werden verwendet. Bei den Risiken, die eine Brustvergrößerung mit sich führt, wird im Rahmen der Vorbesprechung eingehend die Kapselschrumpfung /-verhärtung besprochen und die Möglichkeiten der Therapie, falls sie auftritt.

Auch bei Patientinnen mit extremer Involutionshypoplasie (Schrumpfung des Drüsen- und Fettgewebes mit stark hängender Brust) und Verneinung eines „Auffüllens“ mit Silikonimplantat kann man mit Hilfe der Methode nach Robbins durch alleinige Entfernung der oberflächlichen Hautschichten und Verwenden des noch vorhandenen Restgewebes eine akzeptable und die Patientin ästhetisch zufrieden stellende Form der Brust erreichen.

Klinikaufenthalt: 1 – 2 Tage. Die Brustvergrößerung wird meist in Vollnarkose durchgeführt. Keine sportlichen Aktivitäten in den ersten 4-6 Wochen. Direkt nach der Operation erhalten die Patientinnen einen genau passenden Sport–BH, den sie während der nächsten Wochen tragen sollten.

Von sehr großer Bedeutung bei einer Brustvergrößerung ist neben der individuell zur Patientin und ihren Vorstellungen passenden Schnittführung bzw. Methode vor allem die Wahl des Materials. Die Qualität der verwendeten Implantate aus Silikon muss bei einer Brustvergrößerung unbedingt gewährleistet sein, um spätere Komplikationen zu vermeiden. Sie möchten gerne eine Brustvergrößerung in München durchführen lassen, haben aber noch viele offene Fragen? Gerne informiere ich Sie in einem persönlichen Beratungsgespräch über die Möglichkeiten dieses Eingriffs, eventuelle Risiken und beantworte Ihre Fragen.