Stirn-Brau-Schläfen-Lift

Zornesfalten, Krähenfüße, Querfalten, abgesunkene Augenbrauen, all das ensteht im Laufe eines Lebens auf Ihrem Gesicht, das ist vollkommen normal. Aber es lässt Sie älter wirken – und das muss nicht sein! Mit unserem Stirn-Brau-Schläfen-Lift verhelfen wir Ihnen wieder zu strahlenden Augen und einem feminin-erotischen Erscheinungsbild. Sie müssen nicht müde, zornig oder verhärmt wirken. Das Stirn-Brau-Schläfen-Lift korrigiert diese störenden Alterungserscheinungen auf schonende Art und Weise.

Das obere Gesichtsdrittel nach Leoonardo da Vinci, welcher das Gesicht in drei Drittel einteilte, ist entscheidend an der Widerspiegelung unserer Gemütsverfassung und Gefühle beteiligt: Zorn, Müdigkeit, Langeweile, Überraschung, Trauer, Freude, … Das subkutane Stirn-Brau-Schläfen-Lift wird in einer gefäß- und nervschonende Präparationsebene durchgeführt und erlaubt bei einer maximalen Übersicht eine optimale Gestaltungsfreiheit bei der Beseitigung bzw. Korrektur der störenden Alterungserscheinungen.

Das Ziel liegt in der chirurgischen Umsetzung eines „Schönheitssinnes“: Rekonstruktion „strahlender“ Augen mit feminin-erotischer Ausstrahlung, frisch-erholter, verjüngter, positiver und dynamischer Ausdruck. Dazu gehört auch die Definition der Stirnhöhe mit der Haaransatzhöhe/-linie.
Somit steht die Beseitigung der störenden Begleiterscheinungen des Alterns („sagging of the face“ = Rhythidose) an der Stirn-, Schläfen-Braupartie im Vordergrund:

  • Zornesfalten, Krähenfüße, Querfalten (Durchtrennung der Muskeleinstrahlungen von „unten/innen“ zur Haut),
  • abgesunkene Augenbraupartie (v. a. lateral) und ihre Formung, Pseudoblepharo-chalasis (Pseudohautüberschuß) der Oberlider,
  • zu hohe, gewölbte Stirn oder auch zu niedrige Stirn.


Gelegentlich gibt es das „müde“, „zornige“ und „verhärmte“ äußere Erscheinungsbild mit seitlich abgesunkener Brauenpartie und klein wirkenden Augen auch bei Patienten in jungen Jahren.

Je nach Problem, Haaransatzlinie, Beschaffenheit der Haare, Stirnform und der daraus resultierenden Zielsetzung wird in Übereinstimmung mit dem Patienten die beste Technik bestimmt. Der optimale Zugangsweg für das Stirn-Brauen-Schläfen-Lift ist nach unserer Meinung der anteriore Haaransatzschnitt (oder in wenigen Fällen der Schnitt zwischen den Haaren), da er die Kontrolle und Definition der Stirnhöhe und des Haaransatzes ermöglicht (was für die Proportion und Harmonie des Gesichtes von großer Bedeutung ist). Gelegentlich bzw. wenn erforderlich, wird diese Schnittführungstechnik modifiziert. Die Möglichkeit der autologen Mikrohaartransplantation kann Patienten die Angst vor etwaig sichtbaren Narben, welche eine Rarität darstellen, nehmen. Darüber hinaus stellt sie eine hervorragende zusätzliche Option zur Reduzierung kahler Areale (z.B. "hohe" Stirn, Geheimratsecken) dar.

Die Operation wird in schonender, individuell angepasster Dämmerschlafnarkose ohne Intubation (Beatmung) durchgeführt, wodurch es zu einer viel geringeren Belastung und schnelleren Erholung des Patienten kommt.

Innerhalb der folgenden 5-6 Wochen sind Haarefärben und Dauerwelle zu vermeiden. Der Patient sollte natürlich auch hier auf Sport, Sonnenbäder oder Saunabesuch verzichten.

Informieren Sie sich über weitere Behandlungsformen:

Stirn-Brau-Schläfen-Lift