Fettabsaugung (Liposuktion)

Jeder kennt das: Trotz intensiven Fitness-Trainings oder Diäten gibt es Problemzonen am Körper, an denen die Fettpölsterchen einfach nicht schwinden wollen. Bei Frauen sind das meist die Oberschenkelaußenseite (sog. „Reiterhose“) oder -innenseite, der Bauch oder das Gesäß – bei Männern lagern die ärgerlichen Polster häufig am Kinn, am Bauch oder werden als "Lovehandels" oder Schwimmring bezeichnet. Damit müssen Sie sich heutzutage wirklich nicht mehr abfinden! Mit der Fettabsaugung entfernen wir Ihnen diese Fettareale gezielt, formend und bei weiterer gesunder Lebensführung vor allem nachhaltig. Wir arbeiten mit der modernen Tumeszenztechnik, bei der eine Lösung aus stark verdünntem Betäubungsmittel und anderen Zusätzen injiziert wird. Das Fettgewebe wird so aufgelockert und anschließend mit feinsten Absaugkanülen äußerst schonend entfernt. Wir erreichen eine gleichmäßige und harmonische Kontur.

Um ein schönes Ergebnis durch eine Fettabsaugung zu erreichen, muss nicht nur der behandelnde Facharzt die richtige Technik anwenden und die richtige Menge absaugen, sondern das Bindegewebe und die darüber liegende Haut müssen nach der Fettabsaugung eben, regelmäßig und glatt zusammenschrumpfen – schnurren, so dass die gewünschte Form und Qualität erreicht werden. Je schlechter das Bindegewebe und seine elastische Schrumpffähigkeit (auch das Alter spielt hier eine große Rolle), desto strenger soll die Indikation und die Selektion der Patienten durchgeführt werden.

Vorbereitung des Fettgewebes auf die Fettabsaugung

Bei der Tumeszenztechnik wird eine Lösung aus stark verdünntem örtlichen Betäubungsmittel und anderen Zusätzen, die Blutung oder Schmerzen verhindert, eingespritzt. Diese Lösung wird vor Operationsbeginn in das zu entfernende Fettgewebe eingespritzt, wodurch es (nach kurzer Einwirkzeit) aufgelockert wird und anschließend mit sehr feinen Absaugkanülen besonders schonend und gleichmäßig (fein konturierend) entfernt werden kann. Viel Erfahrung des behandelnden Arztes ist die Grundvoraussetzung für eine anschließende gleichmäßige und harmonische Kontur.

Risiken bei einer Fettabsaugung

Risiken bei einer Fettabsaugung sind selten und entsprechen denen einer jeden Operation: Es können Thrombosen, Embolien oder Blutungen auftreten.

Durchführung und Nachbehandlung bei einer Fettabsaugung

Die Fettabsaugung wird in lokaler Betäubung und/oder Dämmerschlafnarkose ambulant oder für einen Tag stationär durchgeführt. Im Anschluss an den Eingriff wird ein speziell abgemessenes Kompressionsmieder angelegt, welches für die nächsten 6 Wochen getragen werden sollte.

Die Fettabsaugung bietet für Patienten und Patientinnen also dann den richtigen Eingriff zur Beseitigung von Problemzonen, wenn diese gezieltem Sport und gesunder Ernährung trotzen. Wie vor jedem operativen Eingriff ist auch bei einer Fettabsaugung ein persönliches Beratungsgespräch unbedingt wichtig, um sowohl die Voraussetzungen des Patienten als auch die Möglichkeiten des Eingriffes vorher zu klären und genauer zu besprechen. Sollten Sie sich für solch einen Eingriff interessieren und weitere Fragen haben, dann vereinbaren Sie bei mir doch einfach einen Beratungstermin zur Fettabsaugung in München bzw. in meiner Praxis am Ammersee.

Informieren Sie sich über weitere Behandlungsformen:

Fettabsaugung (Liposuktion)